Gehe zu…

Was ist denn ?

Tipps, Erfahrungen und Anleitungen für das Geld verdienen im Internet

RSS Feed

Big 5 Strategie – webet4you


es ist an der Zeit, werden Sie aktiv!

 

Sicher ist es schwer, seriöse und lukrative Angebote zu finden, will man sein Geld für sich arbeiten lassen.

Jeder weiß allerdings, dass ein Vermögen nur dadurch aufgebaut werden kann, wenn genau dies passiert.

Geld muss arbeiten! Mit normaler Arbeit ist noch niemand reich geworden

Wie man Geld arbeiten lassen kann zeigt folgendes Video

>>> Mehr Infos zu WeBet4You

Schlüsselwörter:, ,

3 Antworten “Big 5 Strategie – webet4you”

  1. Jürgen
    10. Oktober 2016 am 11:47

    webet4you Newsletter der 41. Kalenderwoche 2016

    Manchmal zeigt sich wirklich, dass das reale Leben so mancher Hollywood Verfilmung in keiner Weise nachsteht.

    Wenn man nun davon ausgeht, dass so manche Verfilmung ja auch auf wahren Begebenheiten beruht, dann sollte ich den Rat vieler unserer Affiliate und Investoren vielleicht wirklich ernst nehmen und mir die Rechte an diesem, unserem eigenen „Krimi“ sichern.

    Das gegen die eVisionTeam Networking GmbH, den Geschäftsführer, die beiden Inhaberinnen und auch mich persönlich ermittelt wird, wissen Sie ja und das alles lässt sich in den Newslettern der letzten 3 Monate ja auch nachlesen.

    Nun ist ein neues Kapitel aufgeschlagen worden, denn jetzt gehört auch der Verdacht der Geldwäsche mit zum Vorwurf.

    In der vergangenen Woche wurden unsere Privaträume in Deutschland, sowie auch die Räume einiger unserer Mitarbeiter untersucht.

    Hier einmal ein Bild eines Teils des Beschlusses, den das Amtsgericht Arnsberg erlassen hat:

    Dieser Beschluss ist ordnungsgemäß unterzeichnet, von einem Richter, so wie das die Strafprozessordnung vorsieht.

    Anders sieht das auf den Beschlüssen aus, die unseren Mitarbeitern ausgehändigt wurden.

    Dort hat nämlich kein Richter unterschrieben, sondern nur ein Rechtspfleger, was dazu führt, dass man diese Hausdurchsuchungen nicht hätte durchführen dürfen. Wir haben unsere Anwälte darüber informiert.

    Zur Strafprozessordnung gibt es auch eine kommentierte Fassung, was manchmal sehr hilfreich ist und da heißt es:

    Zitat:

    „Bei Haftbefehlen, Hausdurchsuchungen oder sonstigen Vollstreckungsmaßnahmen bedarf es daher auch grundsätzlich einer richterlichen Unterschrift! Unterschriften von Rechtspflegern sind hierbei NICHT rechtswirksam, da diese NICHT über entsprechende richterliche Kompetenzen verfügen! Sie bestätigen mit ihrer Unterschrift lediglich, dass sie die vorliegende Ausfertigung angefertigt haben.“

    Die kommentierte Fassung der Prozessordnung sagt weiterhin eindeutig:

    „Unterschriften von Richtern müssen stets mit dem Namen oder zumindest so wiedergegeben werden, dass über ihre Identität kein Zweifel aufkommen kann. Denn für den Zustellempfänger muss nachprüfbar sein, ob die Richter, die an der Entscheidung mitgewirkt haben, das Urteil (Beschluss, wurde von mir eingefügt) auch unterschrieben haben. “

    Was soll man davon nun halten?

    Ich bin mit Sicherheit nicht subjektiv, was diese Sache angeht, aber ich hoffe Sie verzeihen mir, dass ich mich in meiner Annahme, das hier bei uns mehrfach Rechtsbeugung stattgefunden hat, immer mehr bestätigt fühle.

    Das wird auch deutlich, wenn man sich den Grund für die Hausdurchsuchungen anschaut:

    „wegen des Verdachtes d. Geldwäsche“

    Sie können das ja nun wirklich in den Newslettern aus den vergangenen Monaten nachlesen, aber ich hatte schon im Juli angekündigt, dass dies einer der nächsten Schachzüge sein wird, die die Ermittlungsbehörden machen werden.

    Das ist aberwitzig, denn schauen wir uns einmal an, was im Einzelnen passierte.

    Unsere Investoren entschieden sich, aus welchen persönlichen Gründen auch immer, der Firmengruppe eVisionTeam, hierbei einem einzelnen Unternehmen, ein Darlehen zu geben.

    Bisher war dies ein auf europäisches Recht basierendes, so genanntes partiarisches Darlehen.

    Hierzu haben beide Seiten dann einen Vertrag geschlossen, auf dessen persönliche Unterzeichnung beidseitig verzichtet wurde und diese Verträge gelten als angenommen, durch die Bereitstellung der Darlehenssumme und die Annahme von eVisionTeam.

    Weil die eVisionTeam Networking GmbH, die bis zum 5. Juli 2016 Vertragspartner war, ja europäischem Recht unterliegt, war für uns nun die „Europäische Richtlinie zum Geldtransfer“ maßgeblich.

    In dieser geht es salopp ausgedrückt darum, dass zu jedem Zeitpunkt eines Geldtransfers feststehen muss, wer der Absender und der Empfänger ist und welchen Weg das Geld genommen hat.

    Dies ist wichtig im Rahmen der Bekämpfung von Geldwäsche und der Terrorfinanzierung.

    Deshalb haben wir über Jahre nur Darlehen akzeptiert, bei denen der Weg der Bereitstellung ausschließlich über Banken stattgefunden hat.

    Vorteil hierbei war nun, dass die Verifikation des Absenders eindeutig durch die Bank vorgenommen wurde und wir, quasi als eine Art Trittbrettfahrer, auf die eigene erneute Verifizierung verzichten konnten.

    Zusätzlich haben wir, so wie gefordert, auch dass gehört hier noch einmal erwähnt, über jede Transaktion Bericht geführt und diese Dokumentation unter anderem auch der Bundesbank zur Verfügung gestellt, so wie das eben von uns gefordert wurde.

    Nun haben wir ja, auf Grund der Vorkommnisse, diesen eingeschlagenen Weg aufgegeben gehabt und mittlerweile auch Bitcoin und Perfect Money als Weg der Bereitstellung von Darlehen und der Auszahlung von Provisionen akzeptiert.

    Natürlich ist das den Ermittlungsbehörden nicht verborgen geblieben, wurde das doch auch von uns offen kommuniziert.

    Und siehe da, einige Wochen später und schon stehen die werten Beamten vor diversen Türen und das, wie schon erwähnt, auch noch teilweise ohne jede Rechtsgrundlage.

    Bei diesen Hausdurchsuchungen sollten vor allem Listen von Darlehensgebern sichergestellt werden, auf die der Staat, da wir ja mit den ausländischen Teilen der Firmengruppe eVisionTeam nicht mehr deutschem und europäischem Recht unterliegen, nicht mehr so leicht Zugriff hat, wobei das ja dazu hätte nicht kommen müssen, wenn da nicht am Anfang dieser „Schnellschuss“ gemacht worden wäre, als man den Geschäftsführer festgenommen und die Konten der eVisionTeam Networking GmbH eingefroren hat.

    Schauen Sie sich bitte jetzt einmal die Sache mit der Geldwäsche genauer an:

    „Verdecktes Einschleusen illegal erworbener Vermögenswerte in den legalen Wirtschaftskreislauf.“

    (http://wirtschaftslexikon.gabler.de/Archiv/7671/geldwaesche-v13.html)

    Ich weiß ja nicht, wie Sie das lesen, aber, wenn Sie mich fragen, dann geht es hier doch eindeutig darum, dass alle Investoren von eVisionTeam unter Generalverdacht gestellt worden sind.

    Sie als Investor beteiligen sich mit einem Darlehen an den Unternehmungen der Firmengruppe eVisionTeam.

    Das tun Sie, obwohl Sie genau wissen, dass es sich hierbei um ein Geschäft handelt, bei dem es die Möglichkeit eines Teil- oder gar Totalverlustes gibt. Deshalb beteiligen Sie sich mit so genanntem Risikokapital.

    Sie tun dies, weil wir Ihnen eine erheblich bessere Rendite in Aussicht stellen, als wie Sie die derzeit sonst so in der Regel angeboten bekommen.

    Bisher war die Herkunft Ihres Geldes, mit dem Sie uns ein Darlehen gewährt haben, absolut klar.

    Es kam über Ihre Hausbank und ging auch wieder dorthin zurück.

    Jetzt, wo Sie auch mit Bitcoin und Perfect Money einzahlen können, ist dies nicht mehr so nachvollziehbar, wo das Geld herkommt, das Sie uns in Form eines Darlehens zur Verfügung stellen und auch nicht, wo es denn hingeht, wenn wir eine Auszahlung vornehmen.

    Das ist jetzt eben nicht mehr so eindeutig und wie Sie sehen können, der deutsche Staat unterstellt jetzt die Möglichkeit, dass Sie Gelder investieren, die nicht aus legalen Quellen stammen.

    So schnell kann das gehen.

    Nun hatte ich, wie Sie aus vorherigen Newslettern entnehmen können, genau hiermit gerechnet und deshalb haben wir ja dieses Verifizierungsmodul entwickelt, was Sie seit einigen Tagen im Back Office finden.

    Es hat ein paar Wochen gedauert, bis es fertig war, was besonders mit der Sicherheit Ihrer hochgeladenen Daten zusammenhing.

    Sie finden die Verifizierung, die, wie seit Wochen angekündigt, für jeden Investor und Affiliate Pflicht ist, unter „Profil“.

    Dort müssen Sie uns zwei Dokumente hochladen, die dann an einem gesondert gesicherten Ort gespeichert werden.

    Bei den Dokumenten handelt es sich um:

    Reisepass, Personalausweis (ID Card) oder Führerschein
    Verbrauchsrechnung (Telefon, Strom, Wasser etc.)

    Wichtig ist, dass die Dokumente nicht älter als 3 Monate sind, weil Sie sonst von uns als Nachweis abgelehnt werden müssen, auch müssen die Ausweisdokumente gut lesbar sein.

    Als Verbrauchsrechnung kann auch ein Adressnachweis der Bank verwendet werden, in jedem Fall muss das Dokument klar Ihren Namen und Ihre Adresse wiedergeben.

    Nachdem Hochladen werden die beiden eingereichten Dokumente manuell geprüft, was nichts anderes bedeutet, als das einer unserer Mitarbeiter sich die Dokumente anschaut um festzustellen, ob diese unseren Anforderungen genügen.

    Sollte dies der Fall sein, werden diese frei gegeben und dann bei uns gesondert und, wie schon erwähnt, extra gesichert gespeichert.

    Wenn nicht, dann sehen Sie einen Vermerk in Ihrem Back Office, dort wo Sie die Dokumente hochgeladen haben und Sie sind aufgefordert, erneut Dokumente bereit zu stellen.

    Da dieser Vorgang nicht automatisiert erfolgen kann, sind wir leider gezwungen hierfür eine Gebühr zu vereinnahmen.

    Ihr Wallet Guthaben wird mit 5,- € belastet (einmalig, egal wie lange die Verifizierung dauert).

    Sollten Sie über kein Wallet Guthaben verfügen, können Sie die Verifizierung natürlich dennoch vornehmen, die letztendliche Freigabe erfolgt aber erst dann, wenn auch die 5,- € Gebühr abgerechnet werden können.

    Ohne eine Verifizierung ist eine Auszahlung von Geldern, dabei ist es egal, ob es sich um die Rückzahlung von Darlehen, Renditen oder Provisionen handelt, ausgeschlossen und wir müssen diese so lange festhalten, bis die Verifikation abgeschlossen ist.

    Dies ist keine Schikane von unserer Seite, sondern die Begebenheiten der vergangenen Woche zeigen eindeutig, wie ernst es der Staat (dies gilt nicht nur für Deutschland) meint, wenn es um die Sache mit der Geldwäsche geht.

    Wie Sie aus der Vergangenheit wissen, so halten wir es bei eVisionTeam immer so, dass wenn ein Umsatz generiert wird, dass dann auch unsere Vertriebsorganisationen (Affiliate) daran beteiligt werden.

    So ist es auch hier.

    1,- € aus den 5,- € geht in die Vertriebsstruktur und wird über jeweils 10 Ebenen (Strukturprovision) mit jeweils 0,10 € vergütet.

    Die hieraus entstehende Provision können Affiliate im Back Office unter Provisionen einsehen und sie wird dann zusammen mit anderen Provisionsansprüchen, jeweils zum 20. des Folgemonats ausbezahlt.

    Jetzt ist es natürlich auch so, dass nicht nur Sie unter Generalverdacht gestellt wurden, sondern natürlich auch die Firmengruppe eVisionTeam, weil wir dieses Geld ja mit Bitcoin und Perfect Money entgegennehmen.

    Deshalb ist es natürlich auch für die Existenz von eVisionTeam entscheidend und damit auch für den Fortbestand der einzelnen Projekte, dass dieses Verifizierungsmodul nun fertig und in Betrieb ist.

    Da wir Auszahlungen nur an Personen vorgenommen haben, die im Vorfeld über andere Wege verifiziert waren (Bank), kann der Firmengruppe eVisionTeam und somit auch Ihnen, hier kein Nachteil entstehen.

    Aber ich glaube, es ist in diesem Newsletter deutlich geworden, wie wichtig dieses Modul tatsächlich ist.

    Ohne Verifikation geht nichts!

    Das die Ermittlungsbehörden hier so schnell unterwegs waren zeigt aber auch, wie wichtig es nun für die besagten Behörden geworden ist, hier endlich Resultate vorweisen zu können.

    Leider kommen wir auch hier den geforderten Abläufen nach, so dass es auch schwer sein dürfte, tatsächlich einen Fall zu konstruieren.

    Im Back Office steht übrigens das nächste Modul kurz vor der Fertigstellung.

    Hierbei geht es um das Modul, in dem die einzelnen Projekte, denen ja reale Geschäfte zu Grunde liegen, nicht nur vorgestellt werden, sondern über das auch direkt die Anteile für das jeweilige Projekt erworben werden können.

    Dieses Modul wird einmal mehr dazu beitragen, dass nachvollzogen werden kann, wie bei der Firmengruppe eVisionTeam in den einzelnen Projekten Geld verdient und damit Rendite für Investoren erwirtschaftet wird.

    Die hiermit verbesserte Transparenz wird dann hoffentlich auch mit dazu beitragen, dass „Verschwörungstheoretiker“ es nicht mehr ganz so einfach haben werden.

    Bei eVisionTeam handelt es sich eben nicht um eine kriminelle Vereinigung, sondern um deine große Gruppe von Investoren, die gemeinsame Ziele verfolgen.

    Ich finde es schade, dass da so viele Menschen etwas Schlimmes drin sehen.

    Nun, wir können es nicht ändern, Sie nicht und wir auch nicht. Es muss halt jeder selber wissen, was er tut und was er lässt.

    Wir werden auch in der kommenden Woche an der Umsetzung dieser gemeinsamen Ziele weiterarbeiten und ich freue mich, dass ein Teil von Ihnen die sich daraus ergebenden Chancen nutzt.

    Wir stehen morgens auf um Geld zu verdienen.

    Daran ist nichts Falsches und deshalb verabschiede ich mich jetzt für diese Woche um mich den Projekten vor Ort zu widmen, auf die ich direkten Einfluss nehmen kann.

    Bleiben Sie uns und mir gewogen.

    robert_Schmalohr_blank.png

    Robert H. U. Schmalohr
    Founder

  2. 20. September 2016 am 14:41

    Funktioniert das Video überhaubt nicht, weil die Seite “ Work4You “ ein schwindel Seite ist.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

About jayjay

Seit mehr als 15 Jahren gehöre ich zu den sogenannten Online-Marketern. Auf dieser Website hier erkläre ich offen und nachvollziehbar, was beim online Marketing im Internet garantiert funktioniert und wie du diese vorgestellte gewinnbringend für dich selbst erfolgreich einsetzten kannst.